19. 1. 2016

Iskratel macht Slowenien zum ersten europäischen Land, daseCall landesweit anwendet

Das automatische Notrufsystem (eCall) wurde in Slowenien Anfang Dezember 2015 eingeführt. Slowenien wurde somit zum ersten EU-Land, das allen mit diesem System ausgestatteten Fahrzeugen ermöglichte, eCall-Anrufe im ganzen Land durchzuführen. Die slowenische Lösung beruht auf Iskratels Produkt SI3000 eCall Node. Iskratel sorgte auch für Systemintegration. 
Das eCall-System ist ein transeuropäischer Notruf aus Fahrzeugen, dass auch eine automatische sowie manuelle Aktivierung von Notrufen bei Unfällen ermöglicht. Beim Anruf wird eine Verbindung mit dem Notrufdienst hergestellt. Zuerst überträgt das eCall-System die Daten über den Zustand des Fahrzeugs, den Standort, die Daten über den Aufprall und Ähnliches. Danach wird eine Sprechverbindung mit dem Mitarbeiter hergestellt, der den Anruf entgegennimmt. 

Alle Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 2018 hergestellt werden, werden über ein ab Werk eingebautes Gerät für eCalls verfügen müssen. Bisher führten nur einige Hersteller dieses System als Standard für ihre Fahrzeuge ein.

PR-Kontaktpr@iskratel.si